Maskenpflicht für ältere Schüler im Unterricht - Kitas im Regelbetrieb ab 02.11.2020

Alle Schüler ab Klassenstufe 5 sind laut Ministerium verpflichtet, im Schulgebäude und auf dem Schulgelände eine Maske zu tragen, falls der erforderliche Abstand nicht möglich ist. An Grundschulen, Horten sowie Förderschulen besteht im Unterricht und außerhalb des Unterrichts keine Maskenpflicht.

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen
Das gilt für Schulen:
. Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung für alle Schulangehörigen (Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und
  Lehrer, weitere Mitarbeiter) im Schulgebäude und auf dem Schulgelände sowie bei schulischen Veranstaltungen (außer
  Klassenstufe 1 - 4 und Hort)
. können Abstände eingehalten werden, besteht keine Maskenpflicht
. keine Exkursionen zu außerschulischen Lernorten
. keine Veranstaltungen mit externen Personen (Elternabende, Ganztagsangebote)
. Ganztagsangebote von Lehrern dürfen durchgeführt werden
. keine Schülerpraktika und Klassenfahrten
. kein Schwimmunterricht aufgrund der Schließung von Schwimmhallen

Das gilt für Kitas:
. Eingewöhnungen mit den Eltern können durchgeführt werden
. Eltern sollen Gruppenräume nicht betreten, Zugang nur bis zur Gaderobe
. Eltern müssen weiter die tägliche Gesundheitsbescheinigung für Kinder vorlegen
. Maskenpflicht für Eltern auf dem gesamten Kita-Gelände
. keine Maskenpflicht für Erziehungspersonal und Kinder
. keine Veranstaltungen mit externen Personen (Elternabende, Oma-Opa-Bastelnachmittage, Singen oder Vorlesen durch
  externe Partner)

Nach Angaben des Kultusministerium kann es zu Einschränkungen bei der Betreuung kommen, wenn das Personal aufgrund von Quarantäne oder Krankheiten ausfällt. Eltern müssten in Ausnahmefällen mit verkürzten Betreuungszeiten rechnen. Die Entscheidung darüber obliege dem Träger der Einrichtung.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

mehr Informationen

OK